Biografie

Ich wurde am 13. september 1958 in Karlsbad geboren. Von 1962 an wohne ich in Litvínov. Hier absolvierte ich das Gymnasium und anschließend die Pädagogische Fachschule in Litoměřice. Von 1993 bis in das Jahr 2002 habe ich als Lehrerin im Bereich der Vorschulerziehung gearbeitet. Heute wohne und arbeite ich in Lom u Mostu. In den neunzehnhundert achtziger Jahren entdeckte ich für mich die naive Kunst. Zunächst hatte ich mit Miniaturen begonnen, aber im Verlaufe der Zeit habe ich mich an immer größere Formate gewagt.

Heute widme ich mich gänzlich der Bildenden Kunst und arbeite freiberuflich. Einen großen Raum in meiner Arbeit widme ich der Zusammenarbeit mit dem "Docela velké divadlo" in Litvínov ein. Ich entwarf und gestaltete dafür die Bühnenbilder für eine große Anzahl von Veranstaltungen, darunter auch oft für Märchenaufführungen.
Im Jahre 2000 gewann ich auf der Messe "Region tour" in Brno den ersten Preis für ein Relief, das eine plastische Abbildung der Region Most darstellt. Ebenso hatte ich in einem gesamtstaatlichen Wettbewerb in Jihlava den ersten Preis im Rahmen des Projekts "Gesunde Ernährung" errungen. Ich habe ein Kinderbuch illustriert und CD Cover "Willkommen in Most" sowie ein Leporello für die Schola Humanitas Litvínov gestaltet, ebenso ein Benutzerhandbuch für die Doppelte Buchführung und das Cover für die CD der Folkgruppe Straníci.

Meine Bilder finden sich in privaten Sammlungen in der Tschechischen Republik, sowie in Deutschland, in Dänemark, Frankreich, Kanada, in den USA, Japan und in Süd Afrika.
Ich male, was mir gefällt. Ich entdecke für mich Landschaften, Städtchen und die Menschen. Die Inspiration lauert auf mich überall. Ich fotografiere verschiedene Stadtansichten, spaziere durch die Gegend und nehme die Atmosphäre um mich herum auf. Besonders interessieren mich die Gefühle einsamer Frauen, die Beziehungen zwischen Mann und Frau.
Ich bin Autodidaktin und fühle ich mich in Bezug auf Perspektive und Komposition keinerlei  Konventionen verpflichtet. Ich spiele mit Farben, mische sie und suche verschiedene Töne. Einmal beflügelt mich Poetisches, mal ist es etwas Spöttisches, mal ist es Zärtlichkeit, mal ist es Erotisches. Ich achte auf die alltäglichen Dinge, auf das Natürliche und widme mich immer dem Detail.

Mit Vergnügen habe ich mit meinen Illustrationen bei dem Wiederaufbau von Schloß Ahníkov (Schloß Hagensdorf) in der Nähe von Chomutov geholfen und habe gern die Aktivitäten gegen einen unbegrenzten Kohleabbau im Gebiet Most unterstützt.

Seit 2004 habe ich regelmäßig an den Bildhauersymposien von Boleboř bei Chomutov teilgenommen. Dabei bevorzuge ich die Arbeit mit Holz und ich habe dafür den Umgang mit Kettensäge und Stemmeisen gelernt. Dabei sind einige Skulpturen von über zwei Metern Größe entstanden.

2007 habe ich angefangen, mit dem Abstrakten zu kokettieren. Dabei erlebe ich ungeahnte Erregung und Abenteuer. Ich bin ungeheuer neugierig darauf, wie die Betrachter reagieren werden. Ebensolche Spannung und Freude an der Arbeit habe ich beim keramischen Gestalten. Ich gestalte in der Regel solche Sachen, die in dem Sinne zu nichts dienen, nur der Betrachtung und der Freude.

   Ihre                          

Sylva Prchlíková